Verein Walliser Suonen

Die Suonen (Wasserleiten) sind Kanäle, die längs der Talhänge erstellt wurden, um das Schmelzwasser der Gletscher und des Schnees, bis zu den Kulturflächen (Reben, Obstbäume) und den Weiden zu fördern. Seit ein paar Jahren sind die Suonen Gegenstand eines kulturellen und touristischen Interesses. Kulturell wegen den  technischen  Leistungen, die zu deren Erstellung führten und wegen den gemeinschaftlichen Verwaltungsstrukturen, die im Hinblick auf ihren Unterhalt und deren Wasserrechtsaufteilung entwickelt wurden. Touristisch als einfache Wandermöglichkeiten längs der Wege, die am Rande der Suonen verliefen und ursprünglich für den Unterhalt der Wasserleitung dienten.

Zur Förderung der Kenntnisse und der kulturellen und touristischen Tätigkeiten längs der Suonen wurde am 15. Oktober 2010 die Vereinigung der Walliser Suonen geschaffen. Die aus Gemeinden, Geteilschaften und privaten Personen bestehende Vereinigung, die sich für die Suonen, deren Organisation, und ihre Geschichte interessieren, verfolgt mehrere Ziele: die Sensibilisierung für den kulturerblichen Wert der Suonen, die Erstellung eines Suoneninventars und die Koordination der Aktionen, die zwecks Förderung der Suonen des Kantons Wallis vorgenommen worden sind. Ferner die Entdeckung vor Ort von Wasserleitungen und die Unterstützung ihrer Erhaltung und Aufwertung; die Durchführung von Kursen für den Unterhalt der Suonen; das Studium der Zweckmässigkeit der Vorbereitung eines Dossiers für die Kandidatur in das Verzeichnis des UNESCO-Welterbes.